Dolmetsch-Blog

Aus Deutsch wird Spanisch, aus Spanisch Deutsch. So weit so simpel - jedenfalls in der Theorie. So richtig spannend wird mein Job erst im Alltag. In meinem Blog sammle ich spannende, schöne, kuriose Geschichten, die ich während meiner Arbeit als Dolmetscherin und Übersetzerin erlebt habe. Außerdem möchte ich erklären, was ein Dolmetscher eigentlich genau macht und nützliche Informationen rund um die Themen Sprache, Dolmetschen und Übersetzen liefern.

Wenn man sich anschaut, was Maschinen in unserer Branche schon alles leisten können, kann man sich fragen, ob der Beruf des Dolmetschers oder Übersetzers eigentlich noch Zukunft hat. Lohnt es sich da, sich für diesen Beruf zu entscheiden?

Lesen Sie hier, was es zu beachten gilt, wenn Sie Ihre Geburtsurkunde aus Spanien übersetzen lassen möchten.

Einen Großteil ihrer Zeit verbringen Dolmetscher in engen, kleinen Kabinen, die sich oft in einer der hintersten Ecken der Veranstaltungsräume verstecken. Warum es ohne diese Kabinen nicht geht und was es im Inneren zu sehen gibt, erfahrt ihr in diesem Video.

Wer sich schon einmal den Spaß gemacht hat, die Nachrichten für sich selbst im Kopf zu übersetzen, weiß vielleicht, was ich meine: irgendwie fühlt man sich schnell abgehängt. In diesem Video erkläre ich drei grundlegende Dolmetschstrategien, die genau das verhindern.

1Live, der junge Radiosender des WDR, hat mit mir über den Alltag eines Gerichtsdolmetschers gesprochen. Einen Mitschnitt des fertigen Radiobeitrags könnt ihr euch hier anhören.

Es ist schwer, den Durchblick zu behalten: beglaubigt, bescheinigt, bestätigt - schon die Begrifflichkeiten verwirren. Was genau verlangt das Amt? Anbieter gibt es viele, einige davon sind zweifelhaft. Was kann ich als Kunde also dafür tun, dass die Übersetzung letztendlich auch anerkannt wird?

Wenn einem Sprachen liegen und man früher zu den Leuten gehörte, die keine Angst vor dem nächsten Vokabeltest hatten, dann ist es sicher eine Option, Dolmetscher zu werden. Doch was ist noch zu berücksichtigen, mal abgesehen vom Spaß am Sprachenlernen? 

Meinen ersten Dolmetscheinsatz hatte ich in Dortmund. Das war 2012. Sechs Jahre lang kamen meine Übersetzungen dorther. Zeit für einen Ortswechsel!

Zwischen hohen Zäunen und kahlen Wänden - ein ungemütlicher Ort zum Arbeiten, oder? Für wen ich in den JVAs im Ruhrgebiet arbeite und worum es bei diesen Dolmetscheinsätzen geht, erkläre ich in diesem Blogeintrag. 

Ideengeber, Motivationscoach und Entspannungstherapeut: Meine Mischlingshündin Elli ist gerade für mich als Freiberuflerin viel mehr als nur ein Haustier. Wie sie mir im Alltag immer mal wieder auf die Sprünge hilft, mich im richtigen Moment auch mal auf andere Gedanken bringt und warum es mittlerweile sogar einen eigenen Verband für Bürohunde gibt, erkläre ich hier.